Umwelttag der G.U.T. WESCO RHEIN-MAIN – so entsteht Apfelsaft

Äpfel sind nicht nur gesund, sondern auch das beliebteste Obst der Deutschen. Grund genug, ihnen einen eigenen Umwelttag zu widmen. Das dachte sich auch die WESCO RHEIN-MAIN und nutzte diesen für einen Einblick in die Apfelsaftherstellung. Aus nächster Nähe erlebten phG Harald Hugo, Niederlassungsleiter André Schnabel und die Azubis aus Hofheim sowie Kleinostheim den Weg eines gepflückten Apfels zum frisch gepressten Saft. Zudem lud der Großhändler die Kinder umliegender Kindergärten ein, an diesem Ausflug teilzunehmen. Schließlich liegt nachhaltiger Umweltschutz auch – und vor allen Dingen – in den Händen der jüngsten Generation.

Zunächst ging es zur Apfelplantage, wo das Obst zunächst gepflückt werden musste. Und das vom Traktorzug aus, der im Schritttempo durch die Baumreihen fuhr. Dabei galt es, die schönen Äpfel in Holzkisten zu sortieren. Die weniger schönen wurden in Jutesäcken verstaut und später für die Saftherstellung genutzt. Diese Säcke transportierte WESCO RHEIN-MAIN im Anschluss zu einem Bauernhof in Schweinheim, wo „Wissels mobile Kelterei“ bereits auf die Gruppe wartete, um sie mit Streuobst und dem Vorgang des Kelterns vertraut zu machen. Besonders die Kinder waren von der mobilen Presse begeistert und freuten sich, den eigenhändig gepressten Saft zu probieren.

Am Ende des Tages hatten das Team der WESCO RHEIN-MAIN und ihre kleinen Helfer ganze 56 Boxen Apfelsaft gekeltert, der im Anschluss in die Kindergärten in Sulzbach und Hausen transportiert wurde.