G.U.T.e Bienen fahren Rekordernte ein

10.05.2021

Unter dem Motto „Biene G.U.T. – alles G.U.T.“ sind seit 2017 über 40 Honigbienen-Völker auf den Betriebsgeländen der G.U.T.-Partnerhäuser angesiedelt worden. Mit jährlich wachsendem Erfolg. Allein in 2020 haben die G.U.T.en Bienenvölker 663 kg Honig produziert. Das sind rund 1 kg pro Haus. „Das ist ein regelrechtes Biokraftwerk, das seinesgleichen sucht“, sagt Dieter Schimanski, Geschäftsführer von BeeRent, über die das G.U.T.e Projekt koordiniert wird. Er ist beeindruckt: Bienen müssen laut Deutschem Imkerbund pro Kilogramm Honig 150 Millionen Blüten bestäuben. Die G.U.T.en Bienen haben damit in 2020 fasr 100 Mrd. Blüten bestäubt. Erfolgreichste Produzenten waren die G.U.T.-Häuser Feldtmann Gebäudetechnik KG, die LTW Lufttechnik West KG und die G.U.T. Hennecke KG mit je weit über 40 kg produziertem Honig.

 
G.U.T.e Bienen binden viele Tonnen an CO2

Durch die 41 Bienenvölker, die die G.U.T.-GRUPPE aufgestellt hat, wurden über die Jahre bereits viele Tausend Tonnen CO2 gebunden. Denn immer wenn Bienen Blüten bestäuben, entsteht eine Fruchtfolge und nur dann können Früchte gebildet werden. So entstehen neue Pflanzen und Früchte, was wiederum enorme Mengen an CO2 bindet.

Bienen leiden unter kalten Temperaturen

Wir haben mal nachgefragt, ob gegebenenfalls Corona und die Verringerung der Feinstaubbelastung Auswirkungen auf die Produktivität der Bienen gehabt haben könnten. Der Bienen-Experte glaubt nicht daran. „Die Umweltbelastungen, die für uns Menschen zum Teil abgenommen haben, haben für die Bienen keine messbaren Vor- oder Nachteile gebracht.“ Allerdings weist er darauf hin, dass die eher kalte Wetterlage in diesem Frühjahr den Bienen zugesetzt habe. „Das Wetter ist deutlich zu kalt und dann produzieren die Bienen keinen Nektar“, sagt Schimanski. Aber dafür seien dann ja die Imker da und füttern je nach Vorrat im Volk notfalls etwas zu.

Bienen sind Naturschutz

Das Konzept BeeRent trachtet nicht nach möglichst hohem Ertrag. Vielmehr geht es um Naturschutz. Die Bienen bleiben das ganze Jahr an einem Standort und kommen nachhaltig und langfristig den Blüten in ihrem Arbeitsradius zu Gute. Für die G.U.T.-Häuser, auf deren Gelände die Völker stehen, bedeutet das, einen entscheidenden Beitrag für den Naturschutz und die Umwelt in der Region zu leisten. Zahlreiche Häuser verkaufen ihren Honig auch für einen guten Zweck. Ein Nachhaltigkeitsprojekt, mit dem die G.U.T.-GRUPPE bewusst auf ihre Ausrichtung auf Mensch und Umwelt einzahlt.

Mehr zu G.U.T.en Bienen