UGL 5.0: Lückenschluss im Bestellfluss dank neuem Schnittstellen-Update

17.12.2019

Es ist erst wenige Wochen her, dass die G.U.T.-GRUPPE mit UGL 5.die neueste Version ihrer UGL-Schnittstelle eingeführt und somit eine nahtlose Verknüpfung zwischen klassischem Abholgeschäft und Fachhandwerker-Software geschaffen hat. Und das nächste Update steckt bereits in den Startlöchern. Ab Januar 2020 erweitert die G.U.T.-GRUPPE die Service-Leistung um den neuen Self-Service. Denn das Verwaltungstool wird zum festen Bestandteil von G.U.T. ONLINE PLUS.

Optimierter Bestellfluss für jede Fachhandwerker-Software

Durch den neuen Self-Service können die Profis vom Fach den Belegfluss komplett auf ihren individuellen Workflow abstimmen. Auf diese Weise kommt es weder bei Abholungen noch telefonischen Bestellungen zu einer lückenhaften Dokumentation. Das spart wiederum nicht nur Ärger, sondern auch wertvolle Zeit. Stattdessen können die Fachhandwerker mit dem UGL-Self-Service bei G.U.T. ONLINE PLUS jederzeit den Belegfluss selbstständig und maßgeschneidert für den Ablauf ihres Betriebs einstellen. Dies erfolgt je nach Warenwirtschaft ganz individuell – der Automatisierungsgrad wird dabei weiter erhöht. Geschaffen wird damit unter anderem eine automatisierte Zuordnung und Prüfung von Eingangsrechnungen.

Fehlerfrei und noch schneller durch den Bestellprozess

Fehlt auf der Baustelle unerwartet ein bestimmtes Produkt, kann dies per Anruf oder App im nächstgelegenen ABEX bestellt werden. Bislang ließ sich diese Bestellung nur manuell in der Fachhandwerker-Software festhalten und stellte damit eine weitere Fehlerquelle dar. UGL 5.0 – mit der direkten Bestätigung nach der Bestellung bis zum Lieferschein – sorgt für die lückenlose Belegkette.